Behandlung für Schlafapnoe

Die Behandlung von Schlafapnoe beginnt normalerweise mit kleinen Veränderungen im Lebensstil. Wenn Apnoe beispielsweise durch Übergewicht verursacht wird, wird empfohlen, einen Ernährungsberater zu konsultieren, um einen Ernährungsplan zu erstellen, der eine Gewichtsabnahme ermöglicht , um die Atmung zu verbessern.

Wenn Schlafapnoe durch Rauchen verursacht oder verschlimmert wird, ist es ratsam, mit dem Rauchen aufzuhören oder die Zahl der gerauchten Zigaretten pro Tag zu reduzieren, um eine Entzündung der Atemwege zu vermeiden und den Luftdurchgang zu erleichtern.

In schwereren Fällen, beispielsweise wenn es nicht möglich ist, Schlafapnoe nur mit diesen geringfügigen Veränderungen zu behandeln, können andere Behandlungsformen wie CPAP oder eine Operation empfohlen werden.

Behandlung mit CPAP

CPAP ist ein sauerstoffmaskenähnliches Gerät, das Luft durch das geschwollene Gewebe des Rachens in die Lunge drückt und so eine normale Atmung ermöglicht, die den Schlaf nicht unterbricht und somit einen ruhigeren Schlaf ermöglicht. Erfahren Sie mehr darüber, wie dieses Gerät funktioniert.

In der Regel ist dieses Gerät nur indiziert, wenn die Atemwege während des Schlafs vollständig verstopft sind oder wenn es nicht möglich ist, die Symptome nur mit den Veränderungen in der Routine zu verbessern.

Diese Vorrichtung kann jedoch unbequem zu verwenden sein, und daher entscheiden sich viele Menschen, andere CPAP-artige Vorrichtungen auszuprobieren oder eine Operation durchzuführen, um das Problem zu beheben.

Behandlung mit Operation

Normalerweise ist die chirurgische Behandlung von Schlafapnoe nur angezeigt, wenn andere Behandlungsformen nicht funktionieren und es wird empfohlen, diese Behandlungen für mindestens 3 Monate zu versuchen. In einigen Fällen müssen jedoch die Gesichtsstrukturen verändert werden, um das Problem zu korrigieren, und daher kann eine Operation als die erste Form der Behandlung angesehen werden.

Die wichtigsten Arten von Operationen zur Behandlung dieses Problems sind:

  • Entfernung von Gewebe: wird verwendet, wenn überschüssiges Gewebe im hinteren Teil des Rachens vorhanden ist, um Mandeln und Polypen zu entfernen, wodurch verhindert wird, dass diese Strukturen die Atemwege blockieren oder vibrieren und Schnarchen verursachen;
  • Neupositionierung des Kinns: wird empfohlen, wenn das Kinn zu weit zurückgezogen ist und den Raum zwischen der Zunge und dem Rachenraum verengt. So ist es möglich, das Kinn richtig zu positionieren und den Luftdurchgang zu erleichtern;
  • Platzierung von Implantaten: sind eine Option, um Gewebe zu entfernen und dabei zu helfen, zu verhindern, dass die weichen Teile des Mundes und der Kehle den Luftdurchgang behindern;
  • Schaffung einer neuen Luftpassage: wird nur in Fällen verwendet, in denen lebensbedrohliche und andere Formen der Behandlung nicht funktioniert haben. Bei dieser Operation wird im Hals ein Kanal gebildet, um Luft in die Lunge zu leiten.

Darüber hinaus können alle Operationen auf das spezifische Problem jeder Person zugeschnitten werden, so dass es sehr wichtig ist, alle Behandlungsmöglichkeiten mit dem Arzt zu besprechen.

Zeichen der Verbesserung

Anzeichen einer Besserung können je nach Art der Behandlung zwischen einigen Tagen und mehreren Wochen auftreten. Dazu gehören ein vermindertes oder gar kein Schnarchen während des Schlafes, eine verminderte Tagesmüdigkeit, Kopfschmerzen und Schlafstörungen ohne nachts aufzuwachen.

Zeichen der Verschlechterung

Verschlimmerungserscheinungen treten auf, wenn die Behandlung nicht begonnen wird, einschließlich erhöhter Müdigkeit während des Tages, Aufwachen mehrmals am Tag mit intensiver Atemnot und intensivem Schnarchen während des Schlafs.